Weltenbasteln

Die Tätigkeit des Weltenbastelns ist oftmals eine sehr zielgerichtete. Jeder, der eine Science-Fiction-, oder Fantasy-Geschichte realisieren will, der muss sich Gedanken über das Setting, bzw. das Universum machen, in dem sich dies abspielen soll. Denn ohne eine schlüssige und ausgearbeitete Welt, kann eine Geschichte schnell unglaubwürdig werden.

Als sich meine Welt in meinem Kopf festzusetzen begann, hatte ich jedoch keine literarischen oder filmischen Ambitionen, sondern es ging mir erstmal nur um die Visualisierung dieser Welt. Schon vor Beginn dieses Jahrhunderts kam mir die Idee für einen Planeten, der zum großen Teil von Wasser bedeckt ist, und dessen Reiche sich zum Großteil über die Inselwelten ausbreiteten. Dementsprechend zeichnete ich von Hand meine erste Karte, die im Original vermutlich nicht mehr existiert, oder noch auf dem Dachboden meines Elternhauses schlummert. So entstand ‚Imzida‘.